Ellen Wagner

Die Idee, mich als Diversity Coach selbstständig zu machen, entsprang nicht nur aus dem tiefen Wunsch nach Wandel für die Gesellschaft, sondern auch aus ganz persönlichen Bedürfnissen heraus. Als adoptiertes Kind und somit einzige BIPoC Angehörige in meiner weißen Familie erlebte ich früh die Barrieren, die einem Menschen begegnen, der als anders und als fremd empfunden wird. Gleichzeitig entstand für mich im dem Spagat zwischen beiden Welten die Möglichkeit, beide Perspektiven zu betrachten und Ursachen zu erkennen. Ich erkannte, dass ein Spagat im Grunde genommen auch eine Brücke sein kann, die zwei scheinbar gegensätzliche Welten miteinander vereint.

Indem ich begann meine Andersartigkeit als Vorteil anzusehen, schaffte ich mir Möglichkeiten, die mir bislang verwehrt geblieben sind. Nach einem Masterstudium in Wirtschaftspsychologie und weiteren Stationen wie z.B. als Dozentin an der IST Hochschule für Management, zog ich schließlich im Jahre 2019 mit meiner Frau und unserer Tochter nach Princeton, New Jersey.

Hier gründete ich cross cultural bridges – wagner coaching LLC, interkulturelles Diversity Coaching und Workshops für Privatpersonen und Unternehmen in Deutschland und im Großraum USA.

Mein Ziel ist es, eine Welt und insbesondere eine Arbeitswelt zu schaffen, in der wir lernen Andersartigkeit als Bereicherung zu sehen. Eine Welt, in der Frauen und Angehörige der BIPoC und LGBTQIA* Community ihre Stimme nicht mehr erheben müssen, um ihren Wert für unsere Gesellschaft hervorzuheben.

Eine Welt, in der Gleich­berech­ti­gung so selbstverständlich sein wird, dass meine Arbeit eines Tages gar nicht mehr notwendig sein wird.

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen?
Sie erreichen uns über einen Klick auf den Button.

Sie haben Fragen zu
unseren Leistungen?
Sie erreichen uns über
einen Klick auf den Button.

Mein Team

Diversität braucht viele Kompetenzen, die mit anpacken. Lernen Sie mein Team kennen.

Mein Team

Diversität braucht viele Kompetenzen, die mit anpacken.
Lernen Sie mein Team kennen.

Hewan Zemichael

(sie/ihr)
Chief Operating Officer

Verantwortlich für Kund*innenkontakt, Projektkoordination und Terminplanung

Elja Krützfeld

(they/them)
Chief Design Officer

Zuständig für Visuelles und Content

Marcel Adrien

(er/ihn)
Chief Technology Officer

Verantwortlich für die IT

Annette Jall

(sie/ihr)
Chief Event Officer

Organisiert und koordiniert unsere Events

Meine Kooperations­partner*innen

Stärker zusammen. Lernen Sie die Menschen kennen, mit denen ich zusammenarbeite.

Meine Kooperations­partner*innen

Stärker zusammen. Lernen Sie die Menschen kennen,
mit denen ich zusammenarbeite.

Sharon Hurley Hall ist eine Anti-Rassismus-Aktivistin, Autorin und Pädagogin und Leiterin des Diversity-Teams bei Omnis Education. Sie setzt sich für die Beseitigung von Rassismus ein und ist die Gründerin und Chefredakteurin von Sharon’s Anti-Racism Newsletter. In dieser Online-Publikation schreibt Sharon über das Leben als Schwarze in mehrheitlich weißen Räumen und verstärkt die Stimmen anderer Anti-Rassismus-Aktivisten. Sie hat Artikel für Unternehmen und Non-Profit-Organisationen geschrieben, die sich mit ihren DEIB- und JEDI-Inhalten authentisch zeigen wollen.

The Impact Company ist eine Diversity, Audience & Culture Unternehmensberatung, die Unternehmen, Startups und Organisationen dabei unterstützt, die wirtschaftliche Teilhabe von BIPoCs zu erhöhen und somit wettbewerbsfähiger zu werden. Als Unternehmen, das von deutschen BIPoC Expert:innen aus den Bereichen Policy, Medien, Marketing, Community Building, Operations, Produkt und Brand Management gegründet und geführt wird, ist The Impact Company darauf spezialisiert, Unternehmen durch den kulturellen Wandel hinzu Diversity, Equity & Inclusion (DEI), Anti-Rassismus, kultureller Relevanz und Purpose zu führen.

Cathérine Ngoli ist Beraterin für Organisations- und Personalentwicklung. Als Expertin für Inclusive Leadership, Diverse Teams und Inclusive Employer Branding unterstützt sie Unternehmen bei, Design und Umsetzung von D&I Unternehmensstrategien und von Personal- und Führungskräfteprogrammen.
Sie möchte Raum für Inspiration und Repräsentation schaffen, um jedes Unternehmen und jeden Menschen dazu zu motivieren die eigenen Potenziale voll auszuschöpfen.

Thomas Langnickel-Stiegler

Thomas (er/dey) ist ein mehrsprachiger Texter, Markenberater – und Tee-Experte. Durch seinen sprachwissenschaftlichen Hintergrund weiß Thomas um die Rolle, die Sprache für die Darstellung und Sichtbarkeit von Identität spielt. Aufgewachsen als homosexueller Mann im Deutschland der späten 90er- und frühen 2000-er Jahre, hat Thomas durch seine kompromisslose Art, die eigene Identität zu kommunizieren, schon früh Erfahrungen mit der Stigmatisierung von Randgruppen gemacht.

Als Spezialist für alles, was mit Sprache zu tun hat, hat es sich Thomas seitdem zur Aufgabe gemacht, nicht nur die Unternehmenswelt herauszufordern, inklusiver zu werden, sondern auch, Unternehmen dabei zu helfen, ihre Styleguides – und ihr Auftreten allgemein – anzupassen, sodass Menschen, die sich als LGBTQIA+ identifizieren, sich vertreten fühlen. Thomas‘ Ziel ist es, Menschen im Alltag zu befähigen, auch abseits von ihrem beruflichen Umfeld eine umsichtigere, gendergerechte oder genderneutrale Sprache zu verwenden.

Michele Mees und Pascale Ameye haben es sich zur Aufgabe gemacht, integrative Einstellungen und Verhaltensweisen zu fördern und gleichen Zugang und gleiche Chancen für alle zu ermöglichen.
Die Mitbegründerinnen von „Inclusion Now“ haben in mehreren Ländern gelebt und Erfahrungen nicht nur als Verfasserinnen von Schulungsinhalten und Schulungsleiterinnen, sondern auch als Coaches und Hauptrednerinnen gesammelt. Die DEI-Expertinnen haben in verschiedenen Ländern wie Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien gelebt und dadurch globale Erfahrungen zu Themen wie integrative Führung, integrative Vernetzung und Gemeinschaftsbildung gesammelt.

Romy ist Yoga Health Coach, Coach für bewusste Führung, Yoga und Achtsamkeit sowie Motivationsrednerin. Sie befähigt Menschen dazu, eine vollständige Praxis der bewussten Lebensführung zu entwickeln, damit sie ihre Arbeit in der Welt tun können. Romy ist Expertin für die Gestaltung und Moderation von Trainingseinheiten, Bewegungspausen und Achtsamkeit Sitzungen auf Konferenzen und Workshops.

Laura Gehlhaar

ist 1983 in Düsseldorf geboren und hat Sozialpädagogik und Psychologie in Holland und Berlin studiert. 2008 kam sie für einen Job in der Gerontopsychiatrie nach Berlin. 2014 absolvierte sie eine Mediations- und Coachingausbildung (univ.) und arbeitet heute als Autorin, Beraterin und Speakerin. Sie berät Unternehmen und hält Vorträge über Inklusion und Barrierefreiheit. Im September 2016 erschien ihr erstes Buch „Kann man da noch was machen?“ im Heyne Verlag.

Andrea Kahlenberg ist ausgebildete Business Coach, Wirtschaftsmediatorin und systemische Beraterin mit über 20 Jahren Erfahrung im Bereich „Systemischer Wandel und Führung“. Ihr Fokus liegt auf nachhaltiger Transformation und Kulturdiagnostik. Im Mittelpunkt steht die Verzahnung der Geschäftsstrategie, der Personalstrukturen und der Entscheidungsprozesse in Unternehmen. Sie berät Unternehmen zu erfolgreichen und nachhaltigen Veränderungen – für sie eine Herzensangelegenheit!

Foto: Tanja Deuß, knusperfarben.de

Jo, Saskia und Mirjam von der Organisationsberatung It’s about Leadership verbinden den systemischen Blick auf das Individuum mit dem systemtheoretischen Blick auf Unternehmen und Organisationen. Sie denken den Menschen UND den Kontext. Die Teams UND die Organisation. Gemeinsam mit den verantwortlichen Menschen schaffen sie Strukturen und Systeme, die Eigenverantwortung und Selbstorganisation ermöglichen.

LGBTQIA* Safe(r) Place – Come as you are

Meine Workshops, Coachings und diese Website unterstützen alle bei ihren individuellen Identitätsfindungen. Als Schwarze queere Frau im Berufsleben gilt dies für mich vor allem für die LGBTQIA* Community.

Welcome Lesbians, Gays, Bisexuals, Transgenders, and Queers/Questionings + and every­one outside and between.